Mater Urbium

PRAG
 
StartseitePortalMitgliederSuchenFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Statue des heiligen Johann von Nepomuk

Nach unten 
AutorNachricht
Principal
Master of the Universe
avatar

Status : Verheiratet, 2 Kinder.
Ort : Prag, Direktorenzimmer
Nebenjob : Principle of the UNIUP
Anzahl der Beiträge : 97

BeitragThema: Statue des heiligen Johann von Nepomuk   Sa Jul 03, 2010 10:57 pm

Johannes Nepomuk (* um 1350 als Johannes Welflin in Pomuk bei Pilsen; † 20. März 1393 in Prag) war ein böhmischer Priester und Märtyrer. Er wurde 1729 von Papst Benedikt XIII. heilig gesprochen.
Johannes Nepomuk entstammte vermutlich einer deutsch-böhmischen Familie und wuchs in Pomuk in der Nähe eines Zisterzienserstiftes auf. 1369 wurde er kaiserlicher Notar in der Kanzlei des Erzbistums Prag. Nach der Priesterweihe 1380 studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten von Prag und Padua. 1389 ernannte ihn der Prager Erzbischof Johann von Jenstein zu seinem Generalvikar.
1392 übergab der Bischof König Wenzel eine Beschwerdeschrift, mit der er eine Klärung der kirchenrechtlichen Verhältnisse erreichen wollte, und in der es vor allem um die Unterdrückung der Kirche und des Klerus ging. Der König verweigerte eine Antwort und beabsichtigte, den kirchlichen und wirtschaftlichen Einfluss des Bischofs zu schmälern. Zu diesem Zweck plante er, das Gebiet des Erzbistums Prag durch Errichtung eines westböhmischen Bistums Kladrau zu verkleinern. Zur Dotation des Bistums sah er das reiche Benediktinerkloster Kladrau vor, dem 87 Dörfer unterstanden. Nach dem Tode des Kladrauer Abtes Racek sollte der königliche Kandidat Wenzel Gerard von Burenitz zu dessen Nachfolger und gleichzeitig zum ersten Bischof des zu errichtenden Bistums Kladrau ernannt werden. Diese Pläne vereitelten die bischöflichen Generalvikare Johannes von Nepomuk und Nikolaus Puchník von Černice, indem sie Anfang 1393 die Stelle des Kladrauer Abtes auf Weisung des Erzbischofs mit einem anderen Kandidaten besetzten.
Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzungen wurde Johannes von Nepomuk verhaftet, gefoltert und schließlich von der Karlsbrücke aus in der Moldau ertränkt. Der Leib des im Wasser Treibenden soll dann von fünf Flammen umsäumt gewesen sein, weswegen Johannes von Nepomuk oft mit fünf Sternen um seinen Kopf abgebildet wird. Der Bischof ließ ihn im Prager Veitsdom bestatten, und schon kurze Zeit später setzte seine Verehrung als Märtyrer ein, auch wenn die Heiligsprechung durch die Kirche erst Jahrhunderte später erfolgte...
Und so steht die Statue des heiligen Johannes Nepomuk mitten auf der Karlsbrücke. Der Legende nach, soll man seine Hand auf die Aufschrift unter der Statue drauf legen und sich ganz fest etwas wünschen...schon bald wird es in Erfüllung gehen.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goldenesprag.forumieren.com
 
Statue des heiligen Johann von Nepomuk
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mater Urbium  :: Prag :: Karlsbrücke-
Gehe zu: