Mater Urbium

PRAG
 
StartseitePortalMitgliederSuchenFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Spanische Synagoge

Nach unten 
AutorNachricht
Principal
Master of the Universe
avatar

Status : Verheiratet, 2 Kinder.
Ort : Prag, Direktorenzimmer
Nebenjob : Principle of the UNIUP
Anzahl der Beiträge : 97

BeitragThema: Die Spanische Synagoge   Do Jun 24, 2010 4:31 am

Die Spanische Synagoge ist das jüngste Gotteshaus auf dem Gebiet der ehemaligen Prager Judenstadt. Sie steht aber an Stelle der ältesten Synagoge Prags, der sogenannten Altschul. Sie gehörte zu einem kleinen, vom eigentlichen Judenviertel abgetrennten Gebiet. 1389 wurde die Altschul bei einem Aufstand gegen die Juden zerstört. 1516 brannte sie wieder nieder und wurde 1603 und 1622 umgebaut. 1745-49, als die Juden aus Prag vertrieben wurden, wurde sie wiederum verwüstet und dann 1750 auf Kosten von Israel Frankl Spira erneuert. Wegen ihres maurischen Baustils wurde sie nunmehr "Spanische Synagoge" genannt, und nicht, wie man auch annehmen könnte, weil es sich um eine Synagoge sepharischer Juden gehandelt hätte.
Die Spanische Synagoge besteht aus einem Zentralraum, der mit einer großen Kuppel eingewölbt ist. An drei Seiten befinden sich Emporen. Die Wände und Decken sind reich mit prächtigen Stuckarabesken und Ornamenten nach dem Vorbild der spanischen Alhambra ausgemalt und vergoldet. Auf der Empore befindet sich eine Orgel in gleicher ornamentaler Ausstattung. Die Fenster sind mit bemalten Scheiben verglast.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://goldenesprag.forumieren.com
 
Die Spanische Synagoge
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Die verrückte Spanische 6
» Meine (traurige) Geschichte aus Spanien. Ab Heute 7/7 !
» Spanische Staatsangehörige ist von Leistungen nach dem SGB II ausgeschlossen ( § 7 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 SGB II ).
» Vorläufige Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II in Form des Regelbedarfes für spanische Antragsteller.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mater Urbium  :: Prag :: Josefstadt-
Gehe zu: